Chorleitung

Der Chor

Unser Laienchor, im Jahr 2002 gegründet, pflegt ein anspruchsvolles Programm. Zwar keiner bestimmten Musikrichtung verpflichtet, sehen wir doch unseren Schwerpunkt sowohl im a cappella – als auch im chorsinfonischen Bereich.



So umfasst das Repertoire unseres gemischten Chores, Madrigale verschiedener Nationen des 16. bis 20. Jahrhunderts, wobei wir dieses Liedgut in den Originalsprachen wie deutsch, italienisch, englisch, französisch aber auch russisch, polnisch, dänisch oder schwedisch singen. Die Vokalwerke der romantischen Epoche nehmen hierbei einen breiten Raum ein, wie Johannes Brahms Zigeunerlieder oder Robert Schumanns Zigeunerleben.

Unser Programm schließt auch geistliche Musik wie Messen bzw. Messesätze ein, so Joseph Haydns Missa breves St. Joannis de Deo , Antonio Vivaldis Credo, Antonio Caldaras Missa in G, Charles Gounods Messe brève no. 7 , Antonin Dvoráks Messe in D . In diesem Bereich arbeiten wir mit Musikern zusammen, die bei Auftritten unseren Gesang mit ihren Instrumenten komplettieren. Wir sind der ver.diChor. Bei der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft sind wir zuhause, sie ist unsere politische Heimat, hier werden wir umfangreich unterstützt. Deshalb gilt unser Augenmerk selbstverständlich auch der Pflege gewerkschaftlichen Liedguts.

Derzeit sind wir 20 Sängerinnen und Sänger, wir nehmen in jeder Stimmgruppe gern neue Mitglieder auf. Sie können nicht mitsingen, lieben aber Kunst und Kultur? Wir sind ein gemeinnütziger Verein und freuen uns über engagierte Fördermitglieder oder Spenden (Ansprechpartner). Vielen Dank! Die Dirigentin

Nataliya Chaplygina, gebürtige Russin, wuchs in Aschchabad, der Hauptstadt Turkmenistans, auf, wo sie eine musikalische Hochschulausbildung im Fach ‚Musiktheater und Chorleitung’ abgeschlossen und künstlerische Arbeiten für die deutsche Botschaft in Aschchabad realisiert hat.

Im Jahr 2000 kam sie mit einem DAAD-Stipendium nach Berlin und schloss ein Jahr später, eine Ausbildung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler bei Professor Jörg-Peter Weigle als Chorsinfonische Dirigentin an, das sie im Jahr 2006 erfolgreich zum Abschluss brachte.

Seit 2002 ist sie für die Deutsche Schüler-Akademie (DSA) für begabte Jugendliche tätig und leitet seit Januar 2003 den ver.diChor Berlin. Nataliya Chaplygina ist in drei Kulturen zu Hause, in der russischen, der orientalisch-turkmenischen und der deutschen.




In ihrer musikalischen Arbeit verbindet sie künstlerische Professionalität mit Temperament und Humor, was den Chorproben oft angenehme Leichtigkeit verleiht und Sängerinnen und Sänger motiviert, ihrem hohen Anspruch annähernd gerecht zu werden.